Schöne Windeltorte schnell und einfach selbst machen mit Eukalyptus und LILLYDOO

Windeltorte selbst basteln mit Eukalyptus für die Babyparty

WERBUNG | Windeltorten sind wohl eines der beliebtesten Geschenke zur Geburt oder zu einer Babyparty. Doch am Ende drückt sich jeder davor, weil es vermeintlich soviel Arbeit ist. So dachte ich auch, bis ich die Babyparty einer Freundin zum Anlass nahm und es einfach mal ausprobierte. Und siehe da – mit der richtigen Technik geht es ruckzuck! Ich verspreche euch, dass ihr gut vorbereitet nicht mal zwei Stunden für die Windeltorte braucht. Und schön wird sie auch noch!

Dieser Beitrag enthält Werbung für LILLYDOO*.

Schöne Windeln – schöne Windeltorte

Als erstes möchte ich euch ans Herz legen Windeln zu kaufen, die ein schönes Design haben. Design ist natürlich nicht alles: Denn gerade bei Windeln kommt es darauf an, dass sie für Babys gut verträglich sind und dicht halten. Da die Windeln von LILLYDOO* alles vereinen und ich sie auch nach einem Jahr immer noch bedenkenlos weiterempfehlen kann, war es klar, dass aus diesen Windeln die Windeltorte für meine Freundin werden sollte. So hat sie die Möglichkeit diese zu testen und man könnte beim Verschenken auch den Tipp geben, dass sie bequem im Abo nach Hause geschickt werden und das sogar günstiger als im Handel.

Für die selbstgemachte Windeltorte benötigt ihr folgende Materialien:

  • Packungen (ca. 66 Stück) LILLYDOO* Windeln Gr. 3 (4-7 kg) – gibt’s auch bei dm
  • eine große und eine kleinere Kuchen Springform (ich hatte 26 cm und 12 cm)
  • eine leere Küchenpapierrolle
  • Garn und Geschenkband nach Wahl (z.B. in Gold und Mint)
  • Schere
  • Dekostäbchen mit Babyparty-Motiven
  • 1 Bund Eukalyptus und Schleierkraut (im Blumenladen oder online bestellen)
  • kleine Geschenke, je nach Belieben (weiter unten habe ich noch Ideen aufgelistet)
  • Packpapier, falls ihr die Geschenke einpacken wollt

Und so geht’s:

#1 Stellt die leere Küchenpapierrolle in die Mitte der großen Springform und legt euch ca. 30 Windeln bereit. Die Windeln fächert ihr jetzt nach und nach um die leere Rolle herum. Je nach Größe eurer Springform könnt ihr noch Windeln hinzufügen oder wegnehmen, sodass sie stabil und eng stehen, es aber nicht gequetscht aussieht. Im letzten Schritt passt ihr die Abstände der Windeln etwas an, sodass der Windelfächer von außen schön harmonisch wirkt.

#2 Bindet die Windeln mit einem Garn eurer Wahl fest. Es sollte so eng sitzen, dass die Windeln von alleine stabil stehen können.

#3 Stellt die zweite, kleinere Springform (ohne Springform-Boden) auf die erste Ebene und wiederholt den Fächer-Vorgang mit ca. 10-15 Windeln. Danach wieder mit dem Garn festbinden.

#4 Löst die beiden Springformen. Bei Ebene 3 fächert ihr die Windeln vorsichtig um das letzte Stück der Papierrolle herum und bindet es direkt fest. Hier habe ich nur noch ca. 5-8 Windeln benutzt.

#5 Bindet noch ein zweites Band um jede Ebene und macht an den Enden kleine Schleifchen.

#6 Nun könnt ihr eure Windeltorte nach Belieben verzieren: Ich habe zuerst ein paar der Dekostäbchen hineingesteckt, kleinere Geschenke ausgewählt, eingepackt und hinter das Geschenkband platziert, sowie mit Eukalyptus und Schleierkraut ein paar Lücken gefüllt, bis mir das Gesamtergebnis gut gefiel.

Geschenkideen für die Windeltorte

Kleinere Geschenke lassen sich super in die Windeltorte integrieren. Bestens eignen sich Cremes und Öle für das Baby oder auch für die Mama. Hier kann ich euch die LILLYDOO* Bio-Hautpflege-Produkte empfehlen. Außerdem freuen sich die Kleinen über Spielzeuge wie Rasseln, Beißringe, Schnuffeltücher usw. Utensilien für die Körperpflege wie Badethermometer, Nagelschere und natürlich auch nützliche Dinge für die Mama, wie Stilltee, Stilleinlagen und Müsliriegel, für den Hunger beim Stillen, kommen ebenso gut an.

Habt ihr noch Ideen, wie man die Windeltorte verzieren könnte
oder welche Geschenke sich eignen?

*Die mit Sternchen markierten Links führen zu unseren Kooperationspartnern.
Wir zeigen und empfehlen nur Produkte, von denen wir 100%ig überzeugt sind.

Kategorie DIY Ideen, Geschenkideen, Produkte
Autor

Google ist ihr zweiter Vorname. Als Recherche-Profi weiß Janine immer, wo es die schönsten Produkte zum besten Preis gibt. So wurden schon einige Produkte auf Herz und Nieren getestet. Hauptsache praktisch, einfach und unkompliziert – so gestaltet sich auch ihr Alltag mit zwei Kindern unter zwei.

1 Kommentare

  1. Hallo Janine und Sara,

    ich lese und stöbere gerne auf euren Blog. Als Mama finde ich es sehr schön und auch hilfreich wenn ich eure Empfehlungen lesen kann. Dadurch bleibt mir mehr Zeit für meine kleine Familie und ich werfe das Geld nicht zum Fenster raus. Ich habe für meine kleine Nichte auch eine Windeltorte geschenkt. Ich finde das eine Windeltorte das beste Geschenk für eine Geburt ist da alles von Inhalt für Mamas und das Baby genutzt werden können.

    Ganz liebe Grüße eure Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.