Schnell und einfacher Einstieg in die Beikost mit dem Thermomix

Beikost Babybrei mit dem Thermomix

Werbung | Wenn man mit seinem Baby vor dem nächsten Schritt in der Ernährung steht, schwirren einem viele Fragen durch den Kopf: Wie fange ich mit der Beikost an? Und mit welchem Brei gelingt der Start am besten? Was ist bei Babybrei / Beikost wirklich wichtig?

Dieser Beitrag enthält Werbung für Thermomix*.

Im Internet gibt es viele Informationen, aber im Grunde kann man diese auf drei wichtige Punkte zusammenfassen.

  1. Vitaminreiche und nahrhafte Zutaten
  2. Schonende Zubereitung
  3. Leichte Kost in kleinen Portionen

Unter Beachtung dieser drei Punkte, kann man sich entweder auf die Versprechen der Babygläschen verlassen oder seinen Babybrei selbst kochen. Wer seinem Kind die richtige Ernährung bieten möchte und sich einen leichten Einstieg wünscht, wird bei der Zubereitung mit dem Thermomix ideal unterstützt. Der Thermomix sorgt für eine schonende Zubereitung der Zutaten, sodass die Nährstoffe erhalten bleiben. Mit ihm kann der Brei zu einer angenehmen Masse gemixt werden, sodass es dem Baby gut gelingt, diesen zu sich zu nehmen. Außerdem steht eine leckere Auswahl an Rezepten bereit, die Eltern ganz einfach nutzen können.

Babybrei selber machen: So gelingt er schnell und einfach mit dem Thermomix

Für mich war es schon beim ersten Kind wichtig, die Beikost selbst in die Hand zu nehmen. Insbesondere da man im Drogeriemarkt Ewigkeiten vor dem Babybrei-Regal steht und jedes Mal von der Auswahl erschlagen wird. Bei meinen Zwillingen muss ich allerdings gestehen, dass mir nicht immer die Zeit für die Zubereitung reicht. Ich wollte aus diesem Grund unbedingt den Thermomix testen und war direkt begeistert.

Mit dem Thermomix bekommt man Schritt für Schritt eine Anleitung zur Zubereitung. Es gibt eine große Auswahl an Babybrei-Rezepten, die man am Thermomix selbst oder flexibel auf dem Smartphone über die App aussuchen kann.

In diesem Beitrag erhaltet ihr ein Beispielrezept aus der Thermomix-Kollektion „Das Feinste für Kleinste“, in der es eine übersichtliche Auswahl an Rezepten gestaffelt nach dem jeweiligen Alter des Kindes gibt. Für den ersten Einstieg sollten es nicht zu viele Zutaten sein, dafür aber eine große Portion Vitamine und Nährstoffe. Mit dem „allerersten Möhrenbrei“ kann das Baby in die neue Geschmackswelt eintauchen.

Beikost-Rezept: Allererster Möhrenbrei (ab dem 5. Lebensmonat)

  1. Möhren in den Mixtopf geben, 3 Sek. / Stufe 5 zerkleinern und in den Gareinsatz umfüllen
  2. Wasser in den Mixtopf geben
  3. Im Gareinsatz die Möhren für 15 Min / Varoma / Stufe 1 garen
  4. Gareinsatz entnehmen und die Garflüssigkeit auffangen
  5. 70 g der Garflüssigkeit, die Möhren und etwas Öl in den Mixtopf geben
  6. 30 Sek. / Stufe 10 pürieren und abkühlen lassen

*Die mit Sternchen markierten Links führen zu unseren Kooperationspartnern. Wir zeigen und empfehlen nur Produkte, von denen wir 100%-ig überzeugt sind.

Kategorie Essen, Tipps & Tricks
Autor

Sa|ra, die, dreifachmami und Allrounderin. Ihre Zwillinge machen Sie zum Improvisationstalent. Mithilfe ihrer Erfahrung gibt es die besten Tipps für den Alltag mit Kind. Ihre Waffe: Pure Gelassenheit und das Vertrauen, dass es für jede Mama-Herausforderung eine simple Lösung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.